Aktuelle COVID-19-Informationen...   derzeit: Risikostufe 3



Wie ist die Welt entstanden? Fast jede Kultur besitzt Mythen, die die Entstehung des Universums, der Welt und der Menschen in spannenden Erzählungen und Darstellungen mit spektakulären Bildern erklären.

Im Wahlpflichtgegenstand „Am Anfang war …“ – Weltentstehungsmythen im Vergleich geht es darum, solche Mythen verschiedener Kulturen, die oft erstaunliche Parallelen aufweisen, kennenzulernen, zu vergleichen und sich in Form von Texten oder Bildern kreativ mit diesen Erzählungen auseinanderzusetzen.

Zu drei besonders beeindruckenden Mythen aus Japan, der kalifornischen Yokuts und des afrikanischen Bantu-Volkes der Boschongo entstanden im Unterricht Collagen.

Im japanischen Schöpfungsmythos erhält das Götterpaar Izanagi und Izanami von den Himmelsgottheiten den Befehl, Land zu erschaffen. Auf diese Weise entstehen die Inseln Japans. Bei der Geburt des Feuergottes verbrennt sich Izanami, stirbt und wird in die Unterwelt versetzt. Izanagi folgt seiner geliebten Frau in die Unterwelt, kann sie aber nicht retten. Im weiteren Verlauf der Geschichte setzen die beiden den Kreislauf von Leben und Tod in Gang.

Im Mythos des im heutigen Kalifornien lebenden Volks der Yokuts möchte der Adler, der mit anderen Tieren in einem Nest auf einem hohen Baum im Urozean lebt, Land erschaffen. Zu diesem Zweck beauftragt er eine kleine Ente, hinabzutauchen und Erde vom Grund des Wassers zu holen. Diese Erde wird mit verschiedenen Samen und Wasser vermischt. Aus dem so entstandenen Teig wird schließlich Land. Wolf und Kojote tragen durch ihr Heulen dazu bei, dass sich der Boden verfestigt. Die Tiere steigen vom Baum und bauen sich ein Haus, um dort zu leben.

Collagen:

  • Japanischer Schöpfungsmythos (gelb): Belma Dilic (6A) und Ajla Poljo (6B)
  • Japanischer Schöpfungsmythos (orange): Ajla Hajdarevic und Miriam Mutschlechner-Dean (6A)
  • Mythos der Yokuts: Viktoria Mijatovic (6B)

Barbara Steiner

 

Am Donnerstag, den 23. Dezember 2021, fand in der 2. und 3. Einheit am BRG Steyr Michaelerplatz das Schüler*innen-Parlament (SIP) 2021 statt, um den Schüler*innen der Oberstufe die Möglichkeit zu bieten, aktiv an der Schulentwicklung mitzuwirken. Die Anträge, die dabei eine Mehrheit der Stimmen erhielten, werden in der nächsten SGA-Sitzung besprochen.

Traditionell findet das SIP am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien im Gymnastiksaal statt, was heuer aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich war. Aus diesem Grund wurde die Diskussion über die verschiedensten Anträge über eine Teams-Videokonferenz abgehalten, die Abstimmungen erfolgten dann mithilfe eines vorgefertigten Formulars in den Klassen, wobei die Klassensprecher*innen als Protokollführer*innen fungierten.

Vielen Dank an alle Beteiligten für die aufgebrachte Arbeit und die rege Teilnahme an den Debatten!

Michael Himmelbauer (7A, 2. Stellvertreter der Schulsprecherin)

 

Der für den 11. Jänner 2022 geplante Abend der offenen Tür muss aufgrund der anhaltenden COVID-19-Sicherheitsstufe leider abgesagt werden.

Um Eindrücke über unsere Schule zu gewinnen, stehen die folgenden Informationen zur Verfügung:

 

Im November und Dezember beschäftigte sich die WPG Geschichte Gruppe intensiv mit dem Thema "Bedingungsloses Grundeinkommen". Das Projekt fand in Kooperation mit dem Museum Arbeitswelt statt. Nach unzähligen Diskussionen und intensiver Recherchetätigkeit erstellte die Gruppe einen Podcast zum Thema, der beim Schülerwettbewerb zur politischen Bildung von der deutschen Bundeszentrale für politische Bildung eingereicht wurde. Ende Jänner ist mit der Bewertung durch die Jury zu rechnen.


Für das Projekt tauchten Luis Haselmayr (7a), Florian Mayr (7b), Florian Nowitzki (7a), Leonhard Peham (7b) und Paul Sattmann (7a) tief in das Thema ein und entwickelten ein umfassendes Verständnis für diesen (bisher hauptsächlich) theoretischen Vorschlag, dessen Ziel es ist, einen Ausgleich zwischen Arm und Reich in der Gesellschaft zu erreichen. Welche Auswirkungen ein Bedingungsloses Grundeinkommen in der Praxis haben könnte, thematisiereten die Schüler in drei Rollenspielen, die den zentralen Teil des Podcasts bilden. Das Resultat ist ein kurzweiliger und interessanter Beitrag, der in seiner Kürze dennoch viele Seiten des Vorschlags abbildet. Unbedingt reinhören!

 

 

Das BRG Steyr Michaelerplatz wünscht allen Lehrer*innen, Schüler*innen und Eltern ein frohes Weihnachtsfest und erholsame Weihnachtsferien!

Die ARGE Religion hat im Rahmen des Religionsunterrichts Weihnachtswünsche der Schüler*innen in Herz- bzw. Sternform im Schulhaus aufgehängt und damit die weihnachtliche Atmosphäre bereichert. Im Folgenden sehen Sie einige Eindrücke der Verzierungen, welche im hinteren Stiegenhaus zu finden sind.

Page 1 of 12